Poems

Poems und Bücher

 

Auf dieser Seite findet Ihr ein paar Auszüge aus meinen Poems und Büchern.

 


Kinderbuch von Jerry Elliott

In seinem ersten Kinderbuch erzählt Jerry Elliott Geschichten, die lose an seine eigene afrikanische

Jugend angelehnt sind. Jede dieser Geschichten ist in sich geschlossen, doch ergeben sie in ihrer

Abfolge auch eine größere Erzählung.

Der kleine Junge, von dem diese Geschichten handeln, hat von seinem Vater keinen richtigen Namen

bekommen. Zu Anfang heißt er einfach nur Ojo – „Junge“. Allmählich aber wächst er in andere

Namen hinein: Iffije, Abolgidi und schließlich Jerry. Diese Namen begleiten die Verwandlungen, die

der Junge durchmacht – von einem kleinen Schüler, der träumt, fliegen zu lernen, bis zu dem

Moment, an dem er flügge wird und sein Zuhause hinter sich lässt.

Sein Weg führt den Jungen durch Dörfer und Städte bis schließlich ins große Lagos. Im Konflikt mit

seinem gewalttätigen Vater drohen immer wieder Hunger und Tod, doch lernt er auch die Liebe und

die Freundschaft, die Bewunderung für den Sport und auch die eigene Stärke kennen.

Der Blick auf die Wirklichkeit ist stets derjenige eines Kindes. So finden sich in diesem Buch die

grundlegenden Fragen und Probleme (Identität, Eigenständigkeit, Verlassenheit, Liebe) auf immer

wieder frische und ungewohnte Weise verhandelt.

Die Geschichten sind ein kultureller Grenzgang. Angesiedelt im postkolonialen Nigeria und erzählt

von einem Migranten, leben sie von dem Ineinander des Afrikanischen und Europäischen, des

Lokalen und des Globalen. Sie zeugen von Elliotts überbordender Warmherzigkeit und

außergewöhnlicher Lebenserfahrung.

Das Buch ist für 7-10- Jährige geschrieben, wird aber auch die Eltern und Großeltern ansprechen. In

den Grenzgängen zwischen den verschiedenen Kulturen und auch im alltäglichen Überlebenskampf

tun sich bittere, traurige, komische und hoffnungsvolle Wirklichkeiten auf: Wirklichkeiten, die das

archetypische Verwandlungspotential von Märchen zu haben scheinen.